Samstag, 19. Januar 2013

RECYCLING FURNITURE

 Maybe it is this period of the year - anyhow, I am pretty much occupied with domestic matters these days and art suffers a bit. So I thought I might as well show you a sample of what I've been doing lately.

Vielleicht liegt es ja an der Jahreszeit - jedenfalls war ich in letzter Zeit weit mehr mit häuslichen Belangen als mit Kunst beschäftigt und da dachte ich mir, ich zeige Ihnen jetzt einfach ein bisschen davon.

This little desk is one out of 3  I had found on Ebay lately. I liked the legs very much, but the desktops needed restoration. Had they been in better shape, I would not have dared to go wild with my beautification project, but in their current shape, I didn't feel guilty about it. Well, what you see above is actually their look after I tried to take of the older varnish with sandpaper and deciding that enough was enough... However, I did degrease the surface thoroughly.

Dieses Tischchen (eins von 3) habe ich vor kurzem auf Ebay erbeutet. Die gedrechselten Beine hatten es mir angetan, aber die Tischplatten waren renovierungsbedürftig. Wären die Tische in einem besseren Zustand gewesen, hätte ich sie vor meinen Dekorationsmaßnahmen verschont, aber so konnte ich relativ komplexfrei Veränderungen vornehmen. Um die ganze Wahrheit zu sagen: Was Sie oben sehen, ist der Zustand, nachdem ich versucht hatte, den älteren Lack mit Sandpapier zu entfernen und irgendwann einfach keine Lust mehr hatte...
Natürlich könnte man das mit Firnis-Entferner/Schleifmaschine/mehr Fleiß besser hinbekommen, aber dazu hatte ich diesmal nicht den Nerv. Allerdings habe ich die Tische noch gründlich entfettet, bevor es lustiger wurde.


After gluing the desktops back in place, I started to glaze the  tables with a mixture of alizarin crimson and black acrylic paint, thinned with water. (Originally, I had intended to use wood stain, but since I did not prepare the surface the way I should have, I went for acrylic paint.) I applied the mixture with a brush and then wiped the excess of and repeated this several times. I was looking for quite a dark tone - especially since one of the tables had a large water stain on its top.
After achieving the desired tint, I started to gild some details with gilding wax from Lefranc & Bourgeois that I applied with a stiff small brush. Once dry, I polished it with cotton swabs.
Afterwards, I applied 2 coats of ready-made shellac (Lumberjack from a brand named Clou). A useful tip for lazy bees: if you put a plastic bag tightly around your wet brush, you can avoid washing it and re-use it the next day without any problem.

 Zuerst habe ich die Tischplatten neu verleimt (was mir übrigens erst beim 2ten Anlauf gelang: Beim ersten Mal hatte ich das auf dem Balkon probiert, aber es war zu kalt für den Holzleim...). Dann habe ich die Tische mehrfach mit einer wasserverdünnten Mischung aus dunkelroter und schwarzer Acrylfarbe mit einem dicken Pinsel lasiert und den Überschuss mit Haushaltspapier weggewischt. (Jede Schicht durfte trocknen, bevor die nächste kam). Ich war auf der Suche nach einem ziemlich dunklen, aber leuchtenden Farbton - besonders, da eine der Tischplatten einen hellen Wasserfleck hatte, den es zu überdecken galt.
Als die richtige Farbe erreicht war, habe ich ein paar Details mit Vergolder-Wachs von Lefranc&Bourgeois vergoldet (Gibt es z.B. online bei Boesner oder Gerstaecker; in München auch in der Innenstadt bei Schachinger). Das Wachs habe ich mit einem kleinen, steifen Pinsel aufgetragen und nach dem Trocknen mit Wattestäbchen poliert.
Zuletzt habe ich zwei Schichten Streich-Schellack (Lumberjack von Clouaufgetragen. Mein Faulpelz-Tipp hier: Wenn Sie den Pinsel fest in eine Plastiktüte wickeln, müssen Sie ihn zwischen zwei Schichten nicht sauber machen...




Shellac is very beautiful because of its natural amber tone (there are red and yellow variations as well). It is a non-toxic, natural substance (well, actually a bit more natural than you might want it to be, since it is a resin secreted by a bug...) However, it is very fragile, hates water, huge climatic variations and being outdoors.
And... it does not like heavy items placed on its surface, as I had to notice when removing the rather heavy lamp I had placed upon the desk and discovering the pressure marks it left behind....
So my sincere advice would be to keep it for small pieces of furniture or decoration which are not supposed to be heavy duty. If I were to do the same project again, I would probably use an acrylic varnish, tinted with a bit of acrylic paint (burnt sienna, orange or maybe burnt umber).
If you are tempted however, you can easily make shellac yourself from dry shellac mixed with alcohol. (You can find this at Kremer Pigmente for ex.).
And if you are really looking for perfection (and willing to go many, many extra lengths...), check out Youtube for "French Polishing"...


Schellack ist wunderschön, denn der Lack ist von Natur aus leicht bernsteinfarben getönt (es gibt auch rote und gelbe Varianten). Außerdem ist er ein Umweltfreundliches, ungiftiges Naturprodukt - allerdings möglicherweise natürlicher, als Ihnen lieb ist: Schellack besteht aus den Sekreten einer Laus...
Aber: Schellack ist sehr wasserscheu, hasst extreme Klimavariationen und mag es auch draußen gar nicht. Und... die Oberfläche mag auch keine schweren Gegenstände, wie ich bemerken musste, als ich die Tischlampe, die ich darauf platziert hatte, hochgehoben habe und die Druckdellen entdeckte...
Ich würde Ihnen also empfehlen, dieselbe Methode nur bei kleinen, eher dekorativen Möbeln oder Gegenständen anzuwenden.
Daher muss ich ganz ehrlich zugeben, dass ich für ein identisches Projekt eher Acryl-Klarlack nehmen würde (getönt mit einem kleinen bisschen Acrylfarbe wie z.B. gebrannte Sienna, gebranntes Umbra, orange...).
Sollten Sie trotzdem in Versuchung kommen: Schellack kann man auch sehr leicht selbst aus Spiritus und Blätterschellack herstellen (gibt es z.B. bei Kremer Pigmente).
Natürlich gibt es eine hohe Kunst der Schellack-Politur, die viel komplizierter ist. Wenn Sie also wirklich Perfektion suchen, dann geben Sie diesen Suchbegriff einmal bei Youtube ein...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen